SPIRITUELLE      Heiltonkunst 

spirituelle heiltonkunst

Asperger-Autismus Beratung

Sprechen Sie aspergerisch?
Die Fachliteratur ist voll von Beschreibungen über diese Form des Autismus. Das Problem ist nur, dass alle Einschätzungen und Diagnosen von Nicht-Aspergern geschrieben worden sind. Sie wissen also nicht, was ihr Wesen ist und vergleichen diese besonderen Menschen mit normalen Menschen. Und genau das ist das Problem!

Was ist eigentlich Normalität?

Es ist ganz einfach: Die Mehrheit bestimmt, was normal ist. Und dies ist je nach  Kultur und Zeitgeist höchst unterschiedlich. Wenn zum Beispiel die Mehrheit einer Bevölkerung der Meinung ist, jeder Zeitgenosse sollte sich den rechten Arm amputieren, dann ist das eben normal. Normalität sagt aber nicht aus, ob das auch sinnvoll oder gar richtig ist. Es ist einfach eine kollektive Mehrheitsentscheidung.


Andere Dimensionen - unterschiedliche Denkweisen

Aus schulmedizinischer Sicht hat ein Asperger-Autist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung. Aber was wäre, wenn das gar nicht stimmt und es sich genau umgekehrt verhielte? Was wäre, wenn der Asperger-Autist uns mental sogar  überlegen wäre?


Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden als Drei-D-Mensch mit all Ihren Möglichkeiten  plötzlich in die zweite Dimension geboren. Ihre Welt wäre plötzlich flach. In ihrer Erinnerung spüren Sie noch, wie Sie sich in ihrem Wohnzimmer auf Ihr Sofa setzten, am Himmel die Vögel fliegen sahen, Sport trieben, einen Ausflug durch eine Landschaft machten oder von einem Baum Früchte ernteten. All dies ist in der Zwei-D-Welt nicht mehr möglich. Die Leute aus der Zwei-D-Welt würde Ihnen sagen, dass Sie nicht normal wären. Sie würden plötzlich bemerken, dass Sie sich nicht mehr so bewegen können, wie Sie es gewohnt waren. Und die Zwei-D-Menschen würden Sie unbeholfen und komisch finden. Ihre Versuche zu erklären, dass es tatsächlich eine Dreidimensionalität gibt, würde belächelt werden und man würde Sie aufgrund Ihrer seltsamen Art  als gestört einstufen.



Hoher moralischer Anspruch, Genauigkeit und hohe Konzentration


Asperger-Menschen haben eine außergewöhnliche Fähigkeit, sich auf eine Sache zu focussieren und diese maßgeblich voranzutreiben. Dies geht meist soweit, dass sie andere Bereiche des Lebens einfach ausblenden.


Sie haben sehr hohe moralische Ansprüche an sich Selbst und an ihre Mitmenschen. Daran zerbrechen sie oftmals  fast. Viele dieser Menschen sind enttäuscht von ihrer Umwelt und haben das Gefühl, nicht verstanden zu werden und auf einem falschen Planeten zu sein (wrong-planet-Gefühl).


Asperger-Menschen sind stille, sehr gute Beobachter und es fallen Ihnen oftmals zahlreiche Details auf, an denen andere Menschen oft achtlos vorübergehen. Asperger-Menschen nehmen ihre Umwelt und ihre Mitmenschen viel intensiver wahr. Es ist manchmal so intensiv, dass es zu viel und zu stark ist. Zu laut, zu grell, zu hart, zu stark, zu primitiv. Immer wieder brauchen sie den Rückzug, um sich zu erholen und um alle Sinneswahrnehmungen zu verarbeiten.



Nicht um den "heißen Brei" reden

Asperger-Menschen sind meist schonungslos ehrlich und können nicht lügen. Sie reden nicht um den "heißen Brei" herum, reden nichts schön und sagen, wie es ist.
Das kommt bei ihren Mitmenschen nicht immer gut an.

Auch Ironie oder Sarkasmus sind ihnen fremd. Sprüche und Metaphern wie z.B. "Durch die Brust ins Auge" oder "Du bist wie eine Mimose" würden sie sehr verwirren und nähmen solche Aussagen sehr wörtlich.


Berührung nicht erwünscht

Viele Asperger-Menschen mögen keine körperliche Berührung. Sie ist ihnen eher sehr unangenehm. Das ist ihnen einfach zu nah - zuviel Mensch. Auch zu enge Kleidung ist für diese Menschen nicht selten eine Qual


Routinen als Fels in der Brandung

Asperger-Menschen brauchen gewohnte, immer wiederkehrende Abläufe. Das gibt ihnen in all dem Chaos dieser - von ihnen oftmals als irgendwie falsch empfundenen - Welt eine Sicherheit. Diese Routinen wirken wie ruhige Inseln in einem schwankenden oder tosenden Meer mit zuviel Möglichkeiten und Gefahren.


 Ideen für eine bessere Welt?

Asperger-Menschen wünschen sich oft eine bessere Welt und haben sehr hohe Ideale. Ihre Enttäuschung lässt sie dann immigrieren und in sich Selbst zurückziehen. Viele haben wunderbare Ideen, können diese aber nicht umsetzten.
Oft sage ich in meinen Beratungen, dass viele Erfindungen der Vergangenheit von Asperger-Menschen gemacht wurden. Denn durch ihre Fähigkeit, anders zu denken, entstehen erst neue, nie zuvor erdachte Möglichkeiten. Und genau das bringt die Menschheit doch weiter.. Es gibt immer mehr Firmen, die das erkennen und stellen bevorzugt Asperger-Autisten ein. Problematisch wird es aber dann, wenn sie nicht allein arbeiten können, sondern mit zu vielen Menschen in einem Raum sein müssen.


Schule & Ausbildung

Die schlimmste Zeit für Asperger-Menschen ist die Schulzeit. Zusammengepfercht mit vielen Menschen sind sie Energien und Sinneseindrücken ausgesetzt, die sie kaum aushalten können. Hinzu kommt das Unverständnis der Mitschüler und fast immer werden Asperger-Menschen aufgrund ihres Andersseins ausgegrenzt und gemobbt. Oft werden diese wunderbaren Menschen dann aggressiv oder depressiv. Damit beginnt meist ein qualvoller Leidensweg mit vielen Verletzungen.

An diesem Punkt muss man diese jungen, hochintelligenen Menschen unterstützen und Maßnahmen ergreifen, die ihnen helfen, die Schulzeit durchzustehen und ihr Potenzial möglichst voll auszuschöpfen.

Hierbei ist die Beratung von Asperger-Autisten, Eltern und Lehrern besonders wichtig!



Autismus-Beratung


Meine Autismus-Beratung ist in einem persönlichen Gespräch, aber auch telefonisch oder über Spype möglich. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit mir.